"Die nächste Sensation ist in Planung"

                                                                                                    - Dr.Urs Andermatt, CEO Bräunlinger-Bergwelt AG


In Zermatt haben diese 4er Sessel ausgedient- Zeit für ihr zweites Leben in Bräunlingen!

 

Unter dem Projektnamen "Bregenbergbahn 2" plant die Bergwelt derzeit seine zweite Seilbahn. Nicht nur, dass diese auf einer länge von 25m fahren wird, sie wird auch die erste "2-S Sesselbahn" der Welt. Das heißt sie wird im Pendelbetrieb mittels Zug- und Tragseil fahren. Der Sessel wird dabei nicht in Fahrtrichtung ausgerichtet sein, sondern parallel zum Seil. Dadurch werden die Passagiere während der Fahrt einen Atemberaubenden Blick auf die gesamte Bräunlinger Bergwelt genießen, inklusive der Vorzeigeattraktion "Bregenbergbahn 1". Der erste Spatenstich war am 30.06.2018.


Der erste Spatenstich erfolgte in einer feierlichen Zeremonie während des Gondelfestes am

30.06.2018. Ausgeführt wurde der Spatenstich von Dr.Urs Andermatt, CEO der Bergwelt, sowie den Aufsichtsratsmitgliedern Ulrich Knörzer, Herr Fabi, Gerhard Oschwald, Roman Moser und dem Bauunternehmer Albert Gliese, welcher maßgeblich an den Bauarbeiten beteiligt sein wird. 

Der Vorstand zusammen mit Albert Gliese (links) beim ersten Spatenstich am 30.06.18

Die Talstation der neuen Bahn wird direkt hinter der bestehenden Gondel bzw. Kombinationsbahn sein. (Im Bild links). Somit können die Passagiere nahtlos umsteigen. Nach etwa 25m können die Passagiere gegenüber des Parkdecks aus-bzw. einsteigen. Somit gibt es die Möglichkeiten direkt vom Parkplatz in die Bergwelt zu gelangen.

Ein Infopoint über das neues Projekt kann direkt in der Bergwelt besichtigt werden. Dort ist u.A auch ein Stück des zukünftigen Tragseils der neuen Bahn ausgestellt.

   Die Eckdaten der neuen Bahn:

Fahrtstrecke:              25m

Geschwindigkeit:       0,3m/Sec.

Fahrtdauer:                 1:25 Minuten

Kapazität:                    192 Personen/ Stunde

Maximale Traglast:    500 Kg Lebendgewicht

 


Baufortschritt und Bilder

In der Galerie ist zu sehen wie die ersten Bauteile konstruiert und von Zermatt nach Bräunlingen gelangt sind. Dazu gehören etwa der 4er Sessel, Trag- und Zeugseile, Getriebe, Antrieb etc... Zu den schwersten Teilen gehören vor allem die Klemme, welche später den Vollbeladenen über 400Kg schweren Sessel am Seil halten wird. Stand Herbst 2019, sind praktisch alle relevanten Teile fertiggestellt und in der Bergwelt gelagert. Als nächsten Schritt, vermutlich im Frühjahr 2020, muss die Firma Gliese an Tal- und Bergstation Fundamente errichten und an beiden Enden die Eisenträger-Stützen, welche später die Konstruktion tragen und abspannen werden, in die Fundamente einbetonieren.

Von da an, muss nur noch die Bahnanlage selbst errichtet werden. Das heißt Seile spannen (Und abspannen) Umlenkrollen anbringen und den Antrieb inklusiver der Elektrik einbauen. Das wird viel Zeit und Arbeit bedeuten. Wir arbeiten aber darauf hin, dass bis zum Sommerfest und der Aufsichtsratswahl im Juni/Juli 2020 die Bahn in den Betrieb gehen kann.


"Fertigstellung auf jeden Fall vor dem Berliner Flughafen!"

Dr.Urs Andermatt, Sommer 2018